Möbel

Liebe Möbelfreunde!

Hurra hurra, die Möbel sind fertig und Alina hat endlich mal geschafft sich wieder im Internet zu melden.

Ich danke nochmal herzlich auch im Namen der Kinder, dass wir dieses Projekt mit eurer Unterstützung realisieren konnten. DANKE DANKE DANKE!

Denn Prozess der Entstehungsgeschichte könnt ihr nachvollziehen:

Die nächsten geplanten Projekte sehen so aus:

  • Ich würde gerne dafür sorgen, dass drei Geschwister (15, 12 und 8 Jahre alt) lesen und schreiben lernen. Da mir dazu natürlich die Erfahrung fehlt, will ich gemeinsam mit meiner pensionierte „Nicatante“, die in den 80ern bei der Alphabetisierung mitgewirkt hat, zusammen einen Kurs für diese Kinder anbieten. Die Schulleiterin fand die Idee super und will auch die Eltern integrieren, damit die auch lesen und schreiben lernen. Ich hoffe, dass sich regelmäßig kommen und vielleicht auch so die Gewalt in dieser Familie weniger wird…Heute  habe ich noch ein Planungstreffen mit der Direktorin, danach kann ich von der Holzkohle Material (Hefte, Stifte, Knete…) kaufen. Mal schauen wie es sich an den neuen Möbeln lernen lässt.
  • Die Kinder in der Escuelita sollen (besser) Zähne putzen lernen, damit es weniger verfaulte Zähne gibt. Es gibt in der Escuelita leider genug Dreijährige, die schon wieder weniger Zähne bekommen. Im Idealfall stell ich mir, das wie in einem deutschen Kindergarten vor: Jeder hat seine eigenen Zahnputzbecher und Bürste mit Namen drauf (Holzkohle). In der Tischlerei will ich noch ein Wandboard bauen, so dass alles außerhalb der Reichweite der Kinder deponiert werden kann. Ein erklärendes Plakat mit Bildern will ich malen, am liebsten hätte ich noch so ein großes Plastikgebiss zum erklären.
  • Ein anderes Projekt möchte ich mit Carsten  realisieren, „Flaschenlicht“ heißt es. Hier bei werden gefüllte alte  Plastik-Wasserflaschen in Wellblechdächer integriert. So wird das Tageslicht effektiv durch das Wasser gebrochen und kann in dunkle Hütten ohne Fenaster scheinen.
  •  Des weiterem gibt es noch mehrere kleinere Projekte, wie z.B. aktive Übungsspiele zu entwerfen,  die für den Praxisteil der  „Ersten Hilfe Kurse“ von Carsten dienen sollen. Ein Wandbild aus Müll zusammen mit den Kiddies an die Schulwand bauen. Und unser Chef wünscht sich das Logo unserer Organisation an der äußeren Bürowand…

Ich hoffe, dass ich alle Projekte bis Ende meines Einsatzes zufriedenstellend und nachhaltig am laufen habe, sodass diese einige von allein noch weiter bestehen können. Die meiste Kraft benötige ich dabei oft, verbindliche Verabredungen mit den Nicas zu treffen. Denn das Vorurteil „komme ich heute nicht, komme ich morgen“ hat sich leider zu oft bestätigt. Immer öfter merke ich, wie ich selber dazu neige mich in dieser Hinsicht anzupassen. „Ach trinken wir doch noch einen Cafe, bevor wie wieder anfangen zu arbeiten. Die anderen sind doch sowieso auch zu spät.“ Schwierig. So ist das Leben.

Wenn am Ende des Jahres noch „Holzkohle“ übrig bleibt, möchte ich diese an das Münsteraner Ernährungsprojekt spenden, dass hier vor Ort durchgeführt wird und an dem ich ab und zu auch mitarbeite.  (Mehr Infos unter  http://www.amigos-ev.com/ , ein vertrauensvolles Projekt dass auch immer Unterstützung braucht)

Wer noch mehr hören mag, darf gerne fragen. Ich freue mich von euch zu lesen und zu hören!

Liebe Grüße aus dem Sommer. 😉

3 Gedanken zu “Möbel

  1. Liebe Alina,

    Ich bin mir zwar nicht gaaaaanz sicher wegen des Datums, aber ich glaube, Du hast heute Geburtstag – und ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg bei Deinem Projekt. Ich verfolge Deine Berichte sehr gespannt, und ich bewundere Deinen Mut und Deine Energie. Weiter so und viel Spass auch noch neben all der Arbeit! Liebe Grüsse aus Irland. 🙂

  2. Die Fotos von eurem Inselurlaub sind ja wirklich traumhaft.
    Das ist ja wirklich ein kleinen Paradies, das ihr da besucht habt.
    Wer würde da nicht vor Neid erblassen, besonders da bei uns der Schnee immer noch nicht ganz verschwunden ist und die Sehnsucht nach Wärme und Sonne immer größer wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.